Aktuell


Sea Diamond vor Santorini gesunken


Kreuzfahrtschiff Sea Diamond vor Santorini gesunken



Das für die französische Reederei Louis Cruise Line fahrende griechische Kreuzfahrtschiff Sea Diamond ist am 5. April 2007 aus unerklärlichem Grund eine Meile vor der griechischen Insel Santorini auf Grund gelaufen. Nach Berichten aus dem Handelsmarineministerium in Athen hatte das Schiff 15 Grad Schlagseite und drohte zu kentern. Dem Kapitän sei jedoch gelungen, das Schiff mit Hilfe eines Schleppers weiter in Hafennähe zu manövirieren.


Nach der Evakuierung der Passagiere ist die MS Sea Diamond am Morgen des 6.4.2007 vor der Insel gesunken. Nach Angaben von Fischern ist das Mittelmeer an dieser Stelle rund 200 Meter tief.


Rettungsaktion Sea Diamond vor SantoriniDie Sea Diamond, die für die Louis Cruise Line fährt, war am Montag von Piräus zu einer Kreuzfahrt im östlichen Mittelmeer ausgelaufen. Insgesamt rund 1550 Passagiere und 580 Crewmitglieder kann das 143 Meter lange Schiff transportieren. An Bord waren jedoch nur rund 1350 Passagiere und 350 Besatzungsmitglieder. Unter den Passagieren sollen sich nach Angaben des Präsident des Verbandes der griechischen Reiseagenturen, Spyros Ginis, überwiegend Bürger aus Kanada, den Vereinigten Staaten von Amerika und Zypern aufhalten. Allerdings seien auch einige Passagiere aus Westeuropa - Deutschland, Frankreich, Spanien - auf dem Schiff gewesen. Nach Angaben der deutschen Botschaft in Athen waren offensichtlich keine Deutschen an Bord - niemand habe sich bei ihnen gemeldet.


"Das Schiff weist Schlagseite auf. Die Besatzung lässt die Rettungsboote zu Wasser. Ich sehe viele Fischer mit ihren Booten sowie Schiffe der Küstenwache rund um das Schiff, die die Leute rausholen", sagte ein Augenzeuge im staatliche griechische Rundfunk.


Schnelle Hilfe kam für die Passagiere nach einem Notruf, den der Kapitän des Schiffes abgesetzt hatte. Mehr als ein Dutzend herbeieilende Fischerboote und Schiffe der Küstenwache beteiligten sich an der Evakuierung der Passagiere und Besatzung auf der Sea Diamond.  Auch vier Hubschrauber der Marine, vier Kriegsschiffe und Militärtransportflugzeuge wurden als Hilfe für das Schiff entsandt. Die Lage entspannte sich schnell, als der Kapitän der Sea Diamond den kleinen Hafen von Santorin Fira bis auf eine Entfernung von wenigen Metern vom Kai erreichen konnte, berichteten Augenzeugen. "Auf den Decks sehe ich hunderte Menschen in Schwimmwesten. Die See ist aber sehr ruhig", sagte ein Augenzeuge aus Santorin im Fernsehen.


Wie die Küstenwache mitteilte, sind alle Passagiere unverletzt von der Sea Diamond geborgen worden. Sie warten jetzt auf Santorini auf die Ankunft eines anderen Kreuzfahrtschiffes der Louis Cruise Line, mit dem Sie abgeholt werden sollen. Einig Passagiere sind bereits mit einem Fährschiff nach Athen zurückgebracht worden. Nach dem Unglück wollten andere Passagiere nicht weiter auf dem Seeweg reisen: Etwa 70 der Geretteten werden Santorini auf dem Luftweg verlassen.


Am Morgen nach der Evakuierung des Schiffes ist die 22.000 Tonnen große MS Sea Diamond vor den Augen von Passagieren und Helfern vor Santorini im Meer versunken.


Vermisst werden immer noch 2 Franzosen - ein 45-jähriger Mann und seine 16-jährige Tochter - die zuletzt auf dem Weg aus ihrer Kabine gesehen worden waren. Besatzungsmitglieder befürchten, das die Beiden vom einströmenden Wasser eingeschlossen worden sein können.


Foto: Webcam Santorini

kreuzfahrten-pool

04-06-2007

MS FramDie norwegische Kronprinzessin Mette-Marit ließ es sich nehmen, das neue Expeditionsschiff der Hurtigruten, die MS Fram, in Oslo zu taufen. Mit berühmten Namen geht die MS Fram nun auf Kreuzfahrten in den Polarmeeren.

weiter »

05-19-2007

Erlebnis KreuzfahrtenERLEBNIS KREUZFAHRTEN - so der Titel des Buchs von Peer Schmidt-Walther, frisch erschienen beim nordlicht Verlag. Erzählt werden über 60 Geschichten zu verschiedensten Kreuzfahrten. Kreuzfahrten-Pool meint: Absolut lesenswert!

weiter »

02-15-2007

Suche
Search:

Newsletter
Name:  

E-Mail:

  
Hotline

Noch Fragen zur Kreuzfahrt?

Kreuzfahrt Hotline:
+49 69 20456-830


Die Kreuzfahrtspezialisten von e-hoi helfen Ihnen gerne weiter!

Kontaktanfragen

Möchten Sie in Kontakt treten mit dem Team von Kreuzfahrten-pool.de?

Ihren Ansprechpartner finden Sie unter Kontaktanfragen.

© Copyright 2006/2012